Bohrer_Header.jpg

Corona

Auf dieser Seite stellt die IVS bis auf Weiteres wichtige Informationen und Anregungen rund um die aktuelle Corona-Krise bereit. 

Der Bundesrat lockert weitere Massnahmen. Viele Betriebe, Einrichtungen und Veranstaltungen sind mit Schutzkonzepten wieder offen oder erlaubt. Befolgen Sie im Alltag weiterhin die Hygiene- und Verhaltensregeln. Denn das Coronavirus soll sich nicht erneut ausbreiten. Lockerungen (Stand 27.5.2020)

Wichtigste Massnahmen innerhalb von Unternehmen

  • Verteilen Sie Informationsmaterial --> Download und Bestellung
  • Wenn möglich sollten Mitarbeitende im Home Office arbeiten können.
  • Alle Mitarbeitenden müssen die Hygienemassnahmen wie regelmässiges Händewaschen einhalten können. Am Arbeitsplatz muss es entsprechende Einrichtungen geben.
  • Im Betrieb müssen Mitarbeitende gegenseitig Abstand halten können, beispielsweise durch räumliche Anpassungen oder Office-Splitting (ein Teil der Mitarbeitenden arbeitet im Büro, einer an einem anderen Ort, zum Beispiel im Home Office) etc.
  • Besonders gefährdete Personen arbeiten von zu Hause aus (Home Office). Ist dies nicht möglich, wird empfohlen Abläufe oder den Arbeitsplatz so anpassen, dass die betroffene Person geschützt ist. Ist dies nicht möglich, wird die Person beurlaubt. Der Arbeitgeber bezahlt den Lohn weiter. Ausführliche Informationen dazu finden Sie im entsprechenden Abschnitt hier.

Der Bund empfiehlt den Unternehmen zudem:

  • Ihre Mitarbeitenden zu ermöglichen, nicht mehr zu Stosszeiten im ÖV zu reisen.
  • Die Arbeitszeiten ihrer Angestellten so flexibel wie möglich zu gestalten und Home Office zu ermöglichen.

 

Aktuelle Mitteilungen von Bund und Kanton

 

Erfahrungsaustausch IVS-Mitglieder

 Regionale Anbieter von Schutz- und Hygienemittel

Ist Ihre Firma auch IVS-Mitglied und bieten Sie ebenfalls Hilfsmittel an, dann melden Sie sich bitte für einen Eintrag bei der Geschäftsstelle der IVS.

 

Liquidität und Bürgschaften für KMU

Der Bundesrat hat am 20. März 2020 ein Sofortprogramm zur Überbrückung von Liquiditätsengpässen in Unternehmen beschlossen. Die kantonale Wirtschaftsförderung hat eine Schritt-für-Schritt-Wegleitung zum Vorgehen bei Liquiditätsengpässen im Unternehmen erstellt.

 

Kurzarbeit

Durch die aktuelle wirtschaftliche Ausnahmesituation sind auch Personen, welche befristet, temporär oder in arbeitgeberähnlichen Anstellungen arbeiten sowie Personen, die in einem Lehrverhältnis stehen, stark betroffen. Deshalb sollen die Ansprüche auf Kurzarbeitsentschädigung ausgeweitet und die Beantragung vereinfacht werden. 

Gesuche um Kurzarbeit eingeben
Sie möchten eine Voranmeldung von Kurzarbeit eingeben? Der Antrag (Voranmeldung) muss mindestens 3 Kalendertage vor Beginn der Kurzarbeit beim Arbeitsamt eingereicht werden. Hier finden Sie das entsprechende Online-Formular. Zudem hat das Arbeitsamt ein pdfMerkblatt erstellt. 

Gesuche zur Kurzarbeit sollen per E-Mail eingereicht werden. Falls dies nicht möglich ist, per Post an: Kantonale Amtsstelle, Mühlentalstrasse 105, 8200 Schaffhausen

   

Akontobeiträge an Ausgleichskassen
Arbeitgeber und Selbstständige sind aufgefordert, ihrer Ausgleichskasse eine wesentliche Reduktion der Umsätze bzw. Lohnsumme umgehend zu melden, damit die Akontobeiträge entsprechend angepasst werden können.

 

Erwerbsersatzentschädigung 

In Ergänzung zur Kurzarbeit für Angestellte, hat der Bundesrat eine gezielte Entschädigung für Selbständigerwerbende geschaffen. Diese Entschädigung gilt ebenfalls für Eltern, die aufgrund von Kinderbetreuung nicht arbeiten können sowie für Personen, die sich in ärztlich verordnete Quarantäne begeben müssen.

Pendler

Ab Freitag, 28. Mai 2020 können gemäss Bundespolizei die Schweizer Transitpendler mit Bescheinigung alle Grenzübertritte passieren. Pendlerbescheiningung

Grenzgänger 

Wir empfehlen Grenzgängern, folgende Dokumente immer dabei zu haben: (Stand: 27.3.2020)

  • Ausweis G (Grenzgängerbewilligung)
  • Aktuelle Arbeitgeberbescheinigung für notwendige physische Arbeit vor Ort in der Schweiz
    (Beispieldokument - Kein offizielles Dokument, sondern Handhabung einer grossen Mitgliederfirma)
  • Kopie des Arbeitsvertrages
  • Pendlerbescheinigung der deutschen Bundespolizei
  • Schreiben bezüglich mitgeführtem IT-Material, um eine Verzollung der Ware zu vermeiden

Aus aktuellem Anlass zählt ein Grenzgänger, welcher im Home-Office arbeitet, als Entsandter. Aus diesem Grund ist nach Rücksprache mit der Ausgleichskasse die Sozialversicherungspflicht in der Schweiz gewährleistet – selbst wenn die 25% Marke überschritten wird. Es werden der Einfachheit halber keine weiteren Dokumente derzeit benötigt.

 

Auszubildende

Lernende nutzen die ausfallenden Schultage grundsätzlich im Homeoffice. Sollten die Voraussetzungen für den Distanzunterricht im Lehrbetrieb geeigneter sein, ist dies in Absprache mit dem zuständigen Berufsbildner bzw. der Berufsbildnerin zu ermöglichen. Sind die Lernenden an den ausfallenden Schultagen im Betrieb präsent, ist ihnen diese Zeit für die Bearbeitung des Schulstoffes zu gewähren. Sie dürfen in diesen Zeitfenstern grundsätzlich nicht für die Arbeit im Betrieb herangezogen werden

Informationsupdate der Dienststelle Mittelschul- und Berufsbildung (Stand 20.3.2020)

 

Hotlines von Kanton und Bund

Hotline des Arbeitsamtes Schaffhausen bei Fragen zum Thema Kurzarbeit:

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (E-Mail bevorzugt)

Hotline: +41 52 632 70 24 (Montag bis Freitag, 07:00 bis 12:00 und 13:30 bis 17:00 Uhr)

 

Hotline der Schaffhauser Wirtschaftsförderung (ausser Kurzarbeit):

Bei Unternehmensfragen wenden Sie sich an die Hotline der Wirtschaftsförderung

Hotline: +41 52 674 03 03 (Montag bis Freitag, 08:00 bis 12:00 und 13:00 bis 17:00 Uhr)

Darüber hinaus stehen auch Christoph Schärrer sowie Adrian Stettler persönlich für Hilfestellungen zur Verfügung: 
Christoph Schärrer: +41 52 674 06 13 / +41 79 335 29 21
Adrian Stettler: +41 52 674 03 02 / +41 78 843 00 38

  

Hotline des SECO für Unternehmen

Tel: +41 58 462 00 66 (Montag bis Freitag, 07:00 - 20:00 Uhr)

Kontaktformular «Neues Coronavirus»

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Fragen zur Einreise/Grenzgänger/Kontrollen/Dokumenten
Mit Fragen bezüglich Einreise/Grenzgänger/Kontrollen/Dokumenten wenden Sie sich an das Migrationsamt des Kanton Schaffhausen

Tel: +41 52 632 74 76 (Montag bis Freitag, 08:00-11:30 und 14:00-17:00 Uhr)

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Links

Bundesamt für Gesundheit (BAG)
Das Bundesamt für Gesundheit informiert laufend über die Situation in der Schweiz und im Ausland. Für Fragen zur Situation in der Schweiz gibt es seine Covid-19 Hotline: +41 58 463 00 00

Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO)
Das SECO informiert über wirtschaftliche Massnahmen. Bitte beachten Sie die weiterführenden Links

Eidgenössische Zollverwaltung: Informationen zum Grenzverkehr finden Sie hier.

Staatssekretariat für Migration: Fragen und Antworten zur Einreise / Grenzschliessung

Bitte informieren Sie sich und Ihre Arbeitskräfte über die Empfehlungen der World Health Organization (WHO)

Leitfaden für Arbeitgeber des Schweizerischen Arbeitgeberverbandes

Zürcher Handelskammer - die ZHK, als zuständige Handelskammer für den Kanton Schaffhausen, informiert auf ihrer Webseite

Aktuelles

 

 ZEBRA LOGO

 

gotec

 

Preise